Anschlagsserie gegen Leipziger NPD-Mitglieder geht weiter!

Farbbomben-Explosion in Wohnung des Stadtratskandidaten Enrico Böhm. NPD organisiert nun Selbstschutz

Anschlagsserie gegen Leipziger NPD-Mitglieder geht weiter! - Linksextremisten nehmen Tod von Menschen in kauf.

Anschlagsserie gegen Leipziger NPD-Mitglieder geht weiter! - Linksextremisten nehmen Tod von Menschen in kauf.

Nachdem die Täter erst eine Fensterscheibe einschlugen, explodierte in der Nacht von Ostersonntag auf Montag gegen 1.48 Uhr im Wohnzimmer des NPD-Stadtratskandidaten Enrico Böhm ein Sprengsatz mit teerhaltiger Flüssigkeit. Der Vater eines fünfjährigen Jungen schlief aufgrund der Anschlagsserie linksterroristischer Banden seit Tagen im Wohnzimmer, da dieses zur Straßenseite liegt. Neben leichten Verletzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca.3.000 Euro. Kriminalpolizei und Staatsschutz „ermitteln“.

Trotz der Tatsache, daß es sich um den zehnten Anschlag in Serie seit Beginn des Leipziger Kommunalwahlkampfes handelt (insgesamt vier Brandanschläge auf Fahrzeuge der NPD-Stadtratskandidaten sowie sechs Farbanschläge auf deren Wohnungen), verharmlost die Leipziger Polizei und die regionale Presse diese Taten lediglich als Sachbeschädigungen.

Weiterlesen


Linker Brandanschlag auf das Auto von NPD-Landesvize Maik Scheffler / NPD Sachsen setzt 2.000 Euro Belohnung für Hinweise zur Täterergreifung aus

Verhindert Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz ernsthafte polizeiliche Ermittlungen gegen linke Gewaltszene?

Linke Kriminelle verüben Brandanschläge in Leipzig gegen die NPD-Opposition

Linke Kriminelle verüben Brandanschläge in Leipzig gegen die NPD-Opposition

Die Serie linkskrimineller Brandanschläge auf die Autos von NPD-Aktivisten in Leipzig und Umgebung geht weiter. Nach mehreren ausgebrannten Autos von Stadtratskandidaten der Leipziger NPD (http://www.npd-sachsen.de/index.php?s=28&aid=1244; http://www.npd-sachsen.de/index.php?s=28&aid=1241) wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein feiger Brandanschlag auf das Auto des stellvertretenden NPD-Landesvorsitzenden und Wahlkampfleiters der Leipziger NPD, Maik Scheffler, verübt. Gegen 4.25 Uhr in dieser Nacht wurde Maik Scheffler von Anwohnern aus dem Schlaf gerissen, als die Feuerwehr versuchte, sein brennendes Auto zu löschen. Der zwei Jahre alte Skoda Octavia stand ca. 100 Meter von Schefflers Wohnung entfernt auf einem Privatgelände in einer baustellenbedingten Sackgasse. Schon allein dies legt eine genau geplante Tat mit einer vorherigen Wohnumfeldbeobachtung nahe. Die Polizei geht von einer Brandstiftung aus. Wahrscheinlich wurde der rechte Vorderreifen mit einem Brandbeschleuniger präpariert, so daß der Motorraum sofort Feuer fing und das Auto schnell ausbrannte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Weiterlesen


NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag: Keine EU-Wirtschaftssanktionen gegen Rußland!

NPD-Fraktion fordert Dialog mit Moskau und Kiew sowie Fortführung der bewährten deutsch-russischen Energiepartnerschaft

Wegen der Krim-Krise wurden seitens der USA und der EU bereits erste Sanktionen gegen Rußland wie Kontosperren oder Einreiseverbote erlassen. Im Gespräch sind nun allerdings auch weitergehende Wirtschaftssanktionen.

Weiterlesen


Ex-Wahlhelfer des früheren sächsischen SPD-Wirtschaftsministers Thomas Jurk tritt nun als NPD-Kandidat zu den sächsischen Kreistags- und Stadtratswahlen an

Sächsische NPD erhält prominente Unterstützung

Reinhard Otto, einst Wahlhelfer von Ex-Wirtschaftsminister Thomas Jurk, nun Kanidat der NPD

Reinhard Otto, einst Wahlhelfer von Ex-Wirtschaftsminister Thomas Jurk, nun Kanidat der NPD

Man erinnert sich: Im Mai 2008 hatte der damalige SPD-Wirtschaftsminister Thomas Jurk einen Motorradfahrer auf der Autobahn A13 eigenmächtig per Kelle gestoppt. Dafür mußte Jurk 9.000 Euro Strafe zahlen. Das Opfer von Jurks Verkehrsrüpelei, Reinhard Otto, freundete sich später mit Jurk an und wurde auch dessen Unterstützer im Landtagswahlkampf 2009. Reinhard Otto (selbständiger Kfz-Meister mit Kfz-Gutachterschein) trug sich 2009 auf der Unterstützerliste des SPD-Spitzenkandidaten ein und wurde sogar SPD-Mitglied.

Vor einiger Zeit schon hatte der Waldheimer Reinhard Otto Kontakt zur sächsischen NPD aufgenommen und kandidiert nun als (noch) Parteiloser auf der Liste der NPD für den Kreistag Mittelsachsen und den Stadtrat von Waldheim. Aus der SPD ist er mittlerweile ausgetreten.

Die sächsische NPD freut sich über diesen politischen Seitenwechsel und auf das erwartbare Mandat im Waldheimer Stadtrat.


„Heimat schützen – Asylmißbrauch bekämpfen“: Hier die Zeitplanungen für die NPD-Kundgebungen am 19. und 20. März in ZITTAU, BISCHOFSWERDA, PIRNA, HOYERSWERDA und GROSSENHAIN

NPD-Sachsen-Tour

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

NPD-Sachsen-Tour19. März
Zittau: Sachsenstraße/Ecke Kantstraße, 10.00 bis 13.00 Uhr
Bischofswerda: Altmarkt, 13.00 bis 16.00 Uhr
Pirna-Sonnenstein: Remscheiderstraße 3 (gegenüber Rewe), 17.00 bis 19.00 Uhr

20. März
Hoyerswerda: Lausitzer Platz, 10.00 bis 13.00 Uhr
Großenhain: Hauptmarkt, 13.00 bis 16.00 Uhr

Weiterlesen